Feuerwerk an Leidenschaft


Mörfelden-Walldorf.Mit leisen Klängen beginnt das Konzert der Gruppe "lnisheer", wiegebannt schauen die Zuschauer auf die Gruppe. Die alte evangelische Kirche inWalldorf ist bis auf den letzten Platz besetzt. Stimmungen machen sich breit,die Musik ist erst ganz leise, nach und nach setzen die anderen Instrumente ein,am Ende des Stücks entbrennt ein Feuerwerk an Leidenschaft, die die Musikereinbringen.
Irische Folklore ist nicht wie manch einer meinen mag langweilig, ganz imGegenteil, sie ist geprägt von der rauhen Landschaft und den Emotionen derMenschen, die in diesem Land Leben. Aus dem Land, aus dem auch der Whiskeykommt, der noch ursprünglich ist. Genauso ist auch diese Musik.
Die Musiker sind von der Musikschule Mörfelden-Walldorf und durch ihre Konzertein der näheren Umgebung haben sie schon einen gewissen Bekanntheitsgraderreicht. Die fünf jungen Musiker gehen in dieser Musikrichtung auf, was derBesucher bei dem Konzert am Sonntag ohne weiteres bemerken konnte.
Die Stücke, die die Gruppe spielte, reichten von Märschen über leise Weisenbis hin zu den emotionsgeladenen Liedern, die wie die Menschen dort sind. Beieine Blick durch die Kirche konnte so mancher Besucher dabei ertappt werden, wieer bei der Musik mitwippte, oder sich dem Traurig-Melancholischen hingab undseine Seele dabei einfach baumeln ließ. Mitgerissen in eine andere Welt, diegeprägt ist von Schönheit, ebenso wie von Rauheit, das waren die Besucher desKonzerts. Mit insgesamt zwölf Instrumenten versuchten die fünf Musiker, dieLieder Irlands authentisch wiederzugeben und auch die Stimmung auf die Besucherzu übertragen. Was ihnen ohne weiteres gelang. Eintritt kostete dieVeranstaltung nicht, nur zu einer kleinen Spende waren die Besucher aufgerufen.(asr)

Zurueck